akzidentelle Schritte

Achtung - es besteht Rutschgefahr!

 

Das Leben schreibt manchmal merkwürdige Zufälle. Wenn man sich zB in einer eher schwierigen emoionalen Phase befindet, hin und her gerissen ist, selber nicht weiß was man eigentlich will und sich eigentlich viel zu sicher ist, doch den Tatsachen lieber entfliehen würde. Dann passieren solche Dinge. Dann begegnet man Menschen wieder, die einmal eine bedeutende Rolle in dem Prolog des Lebens gespielt haben. Die ersten Gefühle, die man gibt und zulässt, sind wohl die prägendsten, die unvergessensten, denn es sind bei Gott die Reinsten, die wir je imstande waren zu geben. Und wohl genau darum erschlug es mich heute beinahe regelrecht. Und es bewies mir, Zeit, zwischen dem letzten Blick und dem heutigen wissendem Lächeln, Zeit, gefüllt mit Erfahrungen beiderseits und doch unbeteiligt voneinander, ist leblos. Und deshalb unsterblich.

Heute habe ich gelernt, dass es keine zufälligen Begegnungen gibt. Sie kommen entweder zum richtigen oder zum falschen Zeitpunkt, doch immer, wirklich immer, geschieht ein unweigerlicherliches Erwachen. Ich bin die letzten Wochen wie reglos durch mein eigenes Leben gelaufen, ohne vom Fleck zu kommen, ohne auch nur irgendeine Bewegung verspüren zu können, je schneller ich zu laufen versuchte, um endlich irgendetwas, doch nur irgendetwas wahrzunehmen, desto fester wurde meine Verankerung mit dem harten Grund, auf dem ich noch nicht einmal mehr stand. Es gibt keinen Zufall. Ich bin heute einen Schritt gegangen. Es war Zeit, denn ich - ich bin nicht ein bisschen ewiglich.

18.10.08 22:24

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung